Fügeanlagen

Hauptsächlich werden unsere Fügeanlagen zum bearbeiten von Automobil Innenraumkomponenten eingesetzt, aber auch Sonderlösungen für andere Branchen können von uns entwickelt und gefertigt werden.

Das Fügen und dauerhafte Verbinden von Bauteilen kann durch verschiedene technische Lösungen erreicht werden. Grundsätzlich kann dabei zwischen zwei Verfahren unterschieden werden “ Fügen durch Zusatz von Klebstoff“ oder „kleberloses Fügen“.

 

Fügen durch Zusatz von Klebstoff:

Klebstoffauftrag durch Roboter oder Mehrachslinearsysteme und anschließendes automatisches Fügen der Bauteile. Für diese Anwendungen wird überwiegend Hotmelt Klebstoff eingesetzt der als Raupenauftrag, Punktauftrag oder durch Sprühen (Spinnsprühen) auf das Bauteil aufgebracht wird.

 

Kleberloses Fügen:

Bei diesem Verfahren wird durch das thermische aktivieren der Kontaktflächen (z.B. durch Infrarotstrahler, Heißluft, Kontaktwärme oder Ultraschall) und dem anschließendem Fügen eine feste Verbindung zwischen den Bauteilen erreicht. Für diese Fügetechnik muss jedoch die Materialpaarung der Bauteile geeignet sein.

 

Technologien:

  • Infrarottechnologie (Infrarotschweißen)
  • Ultraschalltechnologie (Ultraschallschweißen)
  • Heißluftfügen, Heißluftnieten
  • Heizstempelschweißen (Kontaktwärme)
  • Kleben

 

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Türverkleidungen (Türmittelfeld, Retainer, Kartentasche, Crashpad, Einhängeleisten, Verstärkungsplatten, Anbauteile…)
  • Sitzrückenlehnen
  • Gepäckraumverkleidungen
  • Gepäckraumabdeckungen
  • Dachhimmel
  • Diverse Bauteile
  • Sonderlösungen
     

Fügeanlagen / Beispiele: